LogoLogo
21.01.2019

Aktuelles


Nach fast 90 Jahren darf die Ems zwischen Saerbeck und Hembergen wieder durch ihr angestammtes Bett fließen. Eine Baggerschaufel hat am 10. August den Damm zum ehemaligen Flussverlauf durchbrochen und der Ems so den Weg freigemacht.


Die Biologische Station Kreis Steinfurt veranstaltet am Sonntag, 22. Juli, eine Führung zum Thema Wildbienen. Treffpunkt ist um 11 Uhr das Heimathaus Hovesaat in Rheine, Hengemühlweg 19. Die  Exkursion findet statt im Rahmen des Hotspot-Projekts „Wege zur Vielfalt-Lebensadern auf Sand“, das für mehr blütenreiche Wegränder in der Landschaft wirbt.

Seit Herbst 2017 bestimmen Bagger das Bild der Emsaue westlich der Stadt Greven. Zwischen Hallenbadbrücke im Süden und Nordwalder Straße im Norden profilieren sie die Aue neu.

Die Vechte hat Sie inspiriert, wozu auch immer? Dann greifen Sie doch einfach mal zu Zettel und Stift - eine Computertastatur geht natürlich auch - und schreiben Sie auf, was der Fluss mit ihnen gemacht und auf welche Gedanken er sie gebracht hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Exkursion der Biologischen Station Kreis Steinfurt zur Anbindung des Altarms Hembergen an die Ems lockte am 2. September 2017 fast 50 Personen an.  Auch bereits eine Woche zuvor hatte sich fast die gleiche Anzahl von der Bezirksregierung Münster über das derzeit wohl größte Naturschutzprojekt im Münsterland informieren lassen.

Das erste Grün sprießt und die Vögel singen allerorten. Die längeren Tage und die höher steigende Sonne locken aber nicht nur Tiere und Pflanzen hervor, sondern wecken auch bei vielen Menschen den unwiderstehlichen Drang, hinauszugehen um die wiedererwachende Vielfalt, die neuen frischen Farben und die Stimmen der Natur zu entdecken, zu erkunden und zu genießen. Um diesem Bedürfnis gerecht zu werden, bietet die Biologische Station auch in diesem Jahr wieder ein vielseitiges Exkursionsprogramm an.




Der Paderborner Filmemacher Julian Jakobsmeyer hat in seinem neuesten Projekt jede Menge traumhafter Bilder entlang der Ems eingefangen und daraus mit der Kamera eine interessante Flussgeschichte erzählt.

Sie erzählt von den Schönheiten, Einmaligkeiten und Gelegenheiten entlang von Deutschlands kürzestem Strom, der bei Hövelhof in der Senne seinen Ursprung hat.

Der Dokumentarfolm ist ab sofort unter www.jabo-film/ems.de sowie bei verschiednen Tourist-Informationen entlang des Ems Radweges für 10,90 € erhältlich.




 

Wer beim Spaziergang in der Nähe der Ems mit aufmerksamem Blick durch die Natur ging, hat sie vielleicht schon beobachtet: Die Rohrweihe (Circus aeruginosus). Sie ist ein Greifvogel, der sich hier aus verschiedenen Gründen wohl fühlt, obwohl er andernorts gefährdet ist. Im Moment ist sie bereits wieder auf dem Weg in das Winterquartier.



Das Internet ist um eine besonders gelungene Internetseite über die Natur des Münsterlandes reicher geworden!

Die Webseite widmet ihre volle Aufmerksamkeit dem Naturschutzgebiet Emsdettener Venn indem sie sämtliche Aspekte dieses vielfältigen Gebietes aufgreift und liebevoll darstellt. 

Exkursion der Biologischen Station im Naturschutzgebiet Heiliges Meer


Am Freitag, 15. Juli, gibt es das Angebot der Biologischen Station Kreis Steinfurt zu einer etwas anderen Exkursion in das Naturschutzgebiet Heiliges Meer. Auf  herkömmliche Erläuterungen zur Ökologie von Tieren und Pflanzen wird bewusst verzichtet. An diesem Sommerabend geht es vielmehr darum, sich selber und die Natur unmittelbar zu erleben, sich Zeit zu lassen, genau hinzusehen, zu lauschen und zu spüren.

 



Sumpfohreule im Recker Moor © H. Bornmann

Wie ist es um die Natur im Kreisgebiet bestellt?

Wir ziehen dazu in einem kleinen Jahresrückblick Bilanz.

Die radsportbegeisterten Mitarbeiter von GoEuro haben den EmsRadweg zu einem der zehn schönsten Radwege im Herbst gewählt.


Am 21. Juni war es endlich soweit, und der Hauptpreis einer geführten Kanu-Tour auf der Ems wurde von der Preisträgerin Marlene Hilgemann (2. von vorne) und ihrer Familie eingelöst. Die von der Kreissparkasse Steinfurt gesponserte Kanutour wurde von einer Mitarbeiterin der Biologischen Station Kreis Steinfurt e.V. und einem Guide des Tourenanbieters "Tourenmacher" begleitet.












Auf die Bächeroute folgt die frisch eröffnete Lerchenroute.                  
Die Broschüre finden Sie hier zum Download!

 

Wie jedes Jahr veranstaltet die Biologische Station Kreis Steinfurt wieder Exkursionen in verschiedene Naturschutzgebiete. Der neue Exkursionsflyer steht hier für Sie zum Download bereit.

 

Für Naturfreunde ist es bestimmt ein tolles Weihnachtsgeschenk: Das Buch "Erlebnis Ems - Bilder einer Auenlandschaft" ist ganz frisch erschienen.



Die erste NaTourismus-Route im Steinfurter Land steht den Radlern jetzt offiziell zur Verfügung. Landrat Thomas Kubendorff nahm die Eröffnung vor. Die 35 Kilometer lange Bächeroute führt durch Horstmar, Laer und Steinfurt. Auch wenn die Radel-Saison sich dem Ende zuneigt, ist die Route ein guter Tipp für die ersten Frühjahrs-Touren.

Der Fotowettbewerb hat seine Gewinner gefunden!

 

Aus insgesamt 170 Einsendungen hat die Jury nach so manchen heißen Diskussionen ihre fünf Gewinnerfotos ausgemacht. Leicht war es nicht, denn auch der menschliche Blick auf die Natur ist wunderbar vielfältig!


Am Donnerstag (7. August) bietet die Biologische Station Kreis Steinfurt eine Radtour an, die teilweise über die "Lerchenroute" führt. Die Lerchenroute ist eine von sechs Fahrradrouten, die im rahmen des LEADER-Projekts "NaTourismus-Routen im Steinfurter Land" bis zum Sommer 2015 eröffnet werden.

Nach sintflutartigen Regenfällen am 29. Juli vor allem in Münster und Greven mit bis zu 200 Liter Regen pro Quadratmeter ist die Ems im Steinfurter Land über die Ufer getreten. Der Pegel in Greven stieg dabei um über 5 Meter innerhalb eines Tages an.

Das Internetportal der "Drei Flüsse" veranstaltet zusammen mit der Internet-Plattform münsterland.de einen Fotowettbewerb, der den Lebensraum Wasser in den Focus rückt. Willkommen sind alle Fotos, die dieses Thema berühren und im Kreis Steinfurt entstanden sind. Lassen Sie sich von der Natur inspierieren und schicken Sie Ihre drei besten Bilder vom vom 15.März bis zum 15.August ein.
Es warten spannende, genüssliche und interessante Gewinne auf die Sieger.





Viel Spaß und Genuß in der Natur wünscht die Biologische Station Kreis Steinfurt e.V.!


Am Mittwoch, 23. Mai, fand in den Räumlichkeiten der Kreissparkasse Steinfurt in Greven die Eröffnung der Wanderausstellung "Erlebnis EmsRadweg" statt, die im Rahmen des Projekts "Ein grüner Stern für den Emsradweg" erstellt wurde.

Die Biologische Station Kreis Steinfurt bietet in diesem Jahr wieder ein umfangreiches Exkursionsangebot an. Auch in der Drei-Flüsse-Region haben Interessierte die Möglichkeit, mehr über die Natur an Ems, Vechte und Steinfurter Aa zu erfahren.
Ein weiterer Schritt zur Durchgängigkeit der Vechte ist getan. Im Wettringen wurde jetzt eine Fischtreppe in Betrieb genommen, mit denen wandernde Organismen eine Staustufe überwinden können.
Alle zwei Jahre findet im Kreis Steinfurt das Parkleuchten, eine nächtliche Illumination an einer dafür besonders geeigneten Location. Regulär steht das Ereignis 2014 wieder auf dem Programm.

Das "Mini-Parkleuchten" in Lienen dient als Plattform, um die vielfältigen Leader-Projekte zu präsentieren. Über 60 Projekte aus den beiden Leader-Regionen "Tecklenburger Land" und "Steinfurter Land", mit denen durch EU-Förderung der ländliche Raum gestärkt werden soll, präsentieren sich der hoffentlich interessierten Öffentlichkeit. Die Themen sind so vielfältig wie die Region: Natur, Energie, Klimawandel, Mobilität, Kultur und Tourismus.



Im Rahmen der Vechtetalstrategie erscheint ca. 3x pro Jahr ein grenzüberschreitender Newsletter der über verschiedenste Themen und Aktionen an Vechte und Vechtetal informiert und auf dem Laufenden hält.

Die letze Exkursion aus dem Jahresprogramm der Biologischen Statrion Kreis Steinfurt führt Sie am Donnerstag, den 15. August, in den Nordwesten des Kreises. "Von der Vechte in die Brechte" geht es auf dieser naturkundlichen Radtour von Welbergen aus durch eine reich strukturierte Landschaft und vielfältige Naturschutzgebiete wie z.B. das NSG Schnippenpohl und NSG Harskamp.
Auch wenn der Sommer sich bisher noch nicht so ganz von seiner besten Seite zeigt, gibt es am Sonntag den 14. Juli nocheinmal die Gelegenheit mit der Biologischen Station durch einen Teil des Kreises Steinfurt zu radeln.
Gleich drei Radtouren an der Ems bietet die Biologische Station Kreis Steinfurt in der zweiten Maihälfte an. Wer Lust und Zeit hat, kann so große Teile der Ems im Kreis Steinfurt kennen kernen.Den Auftakt macht am Samstag, 18. Mai, eine naturkundliche Radtour entlang der Emsaue zwischen Greven und Gimbte. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Parkplatz am Freibad in Greven.

Die "Radbahn", der Radweg auf der Bahntrasse zwischen Rheine und Coesfeld, wird am 5. Mai feierlich eröffnet. Die bereits seit vergangenen Herbst durchgehend befahrbare Strecke erfreut sich großer Beliebtheit.

Auch im Emsdettener Venn hat der Frühling Einzug gehalten. Deutlich wird dies an den Vogelarten, die nach und nach aus ihren Winterquartieren heimgekehren.

Das „Tütenvenn“ ist das westlichste Naturschutzgebiet im Steinfurter Land. Unweit des Dreiländerecks bildet es zusammen mit dem Rüenberger Venn im Kreis Borken und dem Gildehauser Venn in der Grafschaft Bentheim einen ausgedehnten Feuchtgebietskomplex. Die Biologische Station Kreis Steinfurt bietet am Freitag, 12. April, eine Exkursion durch das Gebiet an.

Der EmsRadweg gehört zu den Radfernwegen, die deutschlandweit am häufigsten gefahren werden. Dies hat der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin bekannt gegeben.  Mit Platz 8 ist der Qualitätsradroute nun somit der Sprung in die Top 10 der deutschen Radfernwege gelungen. 

Einiges an der Vechte soll sich - grenzübergreifend - mittel- bis langfristig verbessern. Dazu gehören der Fluss und sein Umfeld selbst - Stichwort Renaturierung - , aber auch Tourismus, Naturerlebnis, Freizeitnutzung und Wirtschaft. Hierzu bedarf es vieler Akteure, die entsprechende Angebote und Projekte entwickeln.

Mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen steigt auch die Lust, sich in der freien Natur zu bewegen und an blühenden Pflanzen und singenden Vögeln zu erfreuen. Wer dies unter fachkundiger Leitung tun möchte, dem bietet das neue Exkursionsprogramm der Biologischen Station Kreis Steinfurt reichlich Gelegenheiten...

Die Bekassine ist der Vogel des Jahres 2013. Sie gehört zu den Schnepfenvögeln. Auffallendstes Merkmal ist der lange Schnabel, mit dem sie im weichen Boden nach Würmern und Insektenlarven stochert. 

Eine Tageszeitung im Münsterland hat per Online-Abstimmung den schönsten Ort im Kreis Steinfurt gesucht. Klarer Sieger ist das Emsdettener Venn geworden, auf das ein Drittel der rund 7500 abgegebenen Stimmen entfiel. Auf den Plätzen folgen der Offlumer See bei Neuenkirchen und die Ems zwischen Greven und Rheine.


An der Ems dreht Naturfilmer Ulli Haufe derzeit Filmsequenzen für das Projekt "Ein grüner Stern für den EmsRadweg in NRW". Das Projekt soll das Naturerleben entlang der beliebten Radroute verbessern. Multimediale Informationen und neue Biotope sind dabei wichtige Bausteine.

Ein rund ein Kilometer langer Uferabschnitt der Ems westlich von Saerbeck wird derzeit entsteint. Ein Bagger entfernt die Steinschüttung, die beim Ausbau der Ems eingebracht worden war, um das Ufer zu sichern und den Fluss in ein starres Korsett zu zwängen. Die Arbeiten werden im Rahmen des Emsauenschutzprogramm von der Bezirksregierung Münster durchgeführt.  

Der Hochsommer ist die Hauptflugzeit für Libellen. An gut besonnten Ufern von Ems, Vechte und Steinfurter lassen sie sich derzeit bei warmen Wetter gut beobachten.


Zu den häufigsten und farbenprächtigsten Arten gehört die Gebänderte Prachtlibelle.  Wegen ihres Aussehens und der an einen Schmetterling erinnenden Flugweise ist sie unverkennbar.
Das Frühjahr geizte nicht nur mit Sonnenschein, sondern auch mit Regen. Von lokalen Gewittern abgesehen, fiel in den meisten Teilen des Steinfurter Landes in den Monaten März bis Mai deutlich weniger Niederschlag als im langjährigen Durchschnitt.  
Am Dienstag, 22. Mai, findet der diesjährige Tag der Artenvielfalt statt. Aus diesem Anlass bietet die Biologische Station Kreis Steinfurt eine abendliche Exkursion durch das Emsdettener Venn an.  


Am 29.04.2012 findet die feierliche Einwehung der EmsAue EmsDetten statt. Unter dem Motto " Emsaue ganz nah - Natur am Stadtrand entwickeln und barrierefrei erleben" wurde 2008 das Ziel2-Projekt gestartet. Seit 2011 werden die dabei entstandenen Ideen und Pläne umgesetzt.
Beim Emsauenfest wird nun das Emsauen-Projekt eingeweiht und der Beginn der Radsaison 2012 - der Emsdettener Acht, eingeleitet.


Wenn die Nächte im März wärmer werden, erwachen Kröten, Frösche und Molche aus ihrer winterlichen Kältestarre. Sie machen sich dann auf den Weg zu ihren Laichgewässern.  Dabei müssen sie oft Straßen überqueren, die für sie eine große Gefahr darstellen. Um nicht zu "Verkehrsopfern" zu werden, gibt es in der Region viele Möglichkeiten, wie den Amphibien eine sichere Heimreise ermöglicht werden kann...

Langsam erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Der erste Vogelgesang ist zu vernehmen, Brachvögel, Kiebitze und andere Zugvögel kehren aus ihren Winterquartieren zurück und begeben sich in ihre Brutgebiete. Und auch die ersten Frühjahrsblüher lassen nicht mehr lange auf sich warten. Kurzum: Die Lust auf einen Aufenthalt in der Natur wächst mit den steigenden Temperaturen.

Zum zweiten Mal treffen sich die Akteure der verschiedenen Leader-Projekte in der Leader-Region Steinfurter Land in gemütlicher Runde, um sich über die laufenden und geplanten Aktivitäten auszutauschen und das "Projekt des Jahres" zu küren.

Das Treffen findet statt am 9. Februar um 18 Uhr im Bauerncafé Dieckmann in Emsdetten-Isendorf. Schauen Sie doch mal rein!

Informationen zu den vorgestellten Projekten sind hier zu finden.


Alle Jahre wieder wählen diverse Organisationen die „Jahreslebewesen“ aus. Meist geht es darum, auf die Gefährdung von Arten und Lebensräumen hinzuweisen, manchmal sollen aber auch einfach „Allerweltsarten“ stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung gerückt werden.


Wie sieht es entlang von Ems, Vechte und Steinfurter Aa mit dem Vogel, der Blume, dem Fisch und einigen anderen Kreaturen des Jahres aus?


Vögel beobachten und zählen


Im Winter lassen sich Vögel meist besonders leicht beobachten. Zwar sind die Arten nicht so zahlreich wie im Frühling und Sommer, aber durch die fehlende Deckung kann sie auch der Anfänger leichter finden.

Wenn auch Sie Lust haben sich an der Erfassung von Ihnen bekannten Vögeln zu beteiligen erfahren sie hier mehr zu dem neuen Beobachtungsportal "ornitho.de" und der Aktion des NABU "Stunde der Wintervögel"...

Im Winter wird gepflegt und gebaut...




Wenn die Brutzeit der Vögel vorüber ist und die Wiesen gemäht sind, beginnt im Herbst in vielen Naturschutzgebieten die Zeit der Bau- & Pflegemaßnahmen.

Ein Blick nach oben...



Ziehende Kraniche machen derzeit laut trompetend auf sich aufmerksam, wenn sie in ihren großen, keilförmigen Formationen über das Münsterland hinweg, gen Süden ziehen.





Euro/Leader
Kreissparkasse Steinfurt

 


Biologische Station
Kreis Steinfurt e.V.


in Kooperation mit:

Logo Münsterlandportal