LogoLogo
21.11.2018

rechts und links der Ems

NSG Feuchtgebiet Saerbeck

Das 243 ha große Feuchtgebiet Saerbeck liegt etwa drei Kilometer nordöstlich von Saerbeck und zählt zu den ältesten Naturschutzgebieten im Kreis Steinfurt. Bezeichnend sind die zusammenhängenden, extensiv bewirtschafteten Grünlandflächen. Da sich alle Flächen im Eigentum des Landes NRW befinden, ist es besonders gut möglich, dem Naturschutz die oberste Priorität einzuräumen. Ziel ist es...mehr



Naturschutzgebiet Emsdettener Venn

Etwa drei Kilometer stadtauswärts von Emsdetten befindet sich das 342 ha große Naturschutzgebiet Emsdettener Venn. Ein angelegter Rundweg ermöglicht tiefe Einblicke in die vielfältigen Lebensräume. Von dem Beobachtungsturm im Nordosten des Gebietes hat man einen weiten Blick über ein Mosaik aus wiedervernässten Moorflächen mit Pfeifengras, offenen Wasserflächen, feuchter Heide und Moorwäldern. Hier finden Zwergtaucher, Knäk- und Krickente und Bekassine gute Brutmöglichkeiten. Am Rande des Moores sieht die Landschaft wiederum ganz anders aus...mehr


Zurückhaltendes Naturparadies - Eltingmühlenbach

Der Eltingmühlenbach kann ohne zu übertreiben als eine Perle unter den Tieflandbächen des Münsterlandes bezeichnet werden. In weiten Teilen hat er bislang seine Natürlichkeit behalten, und es sind nur wenige Eingriffe an ihm vorgenommen worden. Als Eingriffe werden z.B. Uferausbau, Begradigung und Sohlabstürze bezeichnet. Dadurch hat er für viele verschiedene Tiere und Pflanzen eine sehr hohe ökologische Bedeutung behalten.

 

Rieselfelder Münster


 
Die Rieselfelder in Münster sind ein ca. 410 ha großes Europäisches Vogelschutzgebiet nördlich von Münster. Auf den ehemaligen Verrieselungsflächen der Stadt befinden sich heute Feuchtgebiete und Wasserflächen, die als Rast- und Mauserplatz für Zugvögel dienen. Über 130 Vogelarten wurden hier bereits festgestellt. Für Besucher gibt es Rundwege mit Beobachtungshäuschen und einen Beobachtungsturm, von dem aus man das Schauspiel der Vögel und die Weite der Landschaft besonders gut genießen kann. mehr

"Hotspot" der Artenvielfalt - Waldhügel Rheine

Unmittelbar am südlichen Stadtrand von Rheine befindet sich auf einem Kalkhügel eine ausgedehnte Kalksteinabgrabung mit Gesteinshalden und nicht rekultivierten Abgrabungssohlen. Mit mehr als 900 nachgewiesenen Pflanzenarten, darunter auch viele Seltenheiten für das Steinfurter Land, besticht das Naturschutzgebiet durch eine riesige Artenvielfalt. Mehr Informationen und eine Übersichtskarte gibt es hier:



Euro/Leader
Kreissparkasse Steinfurt

 


Biologische Station
Kreis Steinfurt e.V.


in Kooperation mit:

Logo Münsterlandportal