LogoLogo
1.10.2016

DREI FLÜSSE – EINE REGION



Natur und Landschaft im Steinfurter Land

Drei Flüsse durchziehen das Steinfurter Land von Süden nach Norden. Die Vechte im Westen, die Ems im Osten und mittendrin die Steinfurter Aa. Flüsse sind wichtige Lebensadern. Für die Natur, aber auch für den Menschen.



Die Ems ist nicht nur der längste Fluss Westfalens, sondern auch die wichtigste Naturschutzachse im Münsterland. Auf einer Länge von 65 Kilometern fließt sie durch das Steinfurter Land. Aber nicht nur der Fluss und seine Auen sind vielfältiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Die Ems hat auch ihr Umfeld entscheidend mitgestaltet und dabei so faszinierende Landschaften wie die Bockholter Berge bei Greven-Gimbte und die Elter Dünen zwischen Emsdetten und Rheine geschaffen.



Wie Perlen an einer Schnur sind die größten Städte des Steinfurter Landes entlang der Ems aufgereiht. Rheine, Emsdetten und Greven blicken auf eine lange Geschichte zurück, in der der Fluss immer eine wichtige Rolle gespielt hat. Wer stattliche Bauernhöfe sucht, wird nicht weit der Ems fündig. Schon früh suchte der Mensch die Nähe zum Wasser. Als einziger Fluss im Steinfurter Land ist die Ems auch schiffbar gewesen.

Die Vechte legt mit rund 35 Kilometern nur einen kleinen Teil ihres gesamten Laufes von 182 Kilometern im Steinfurter Land zurück und zeigt dabei ihre zwei Gesichter. Erst schlängelt sie sich naturnah durch die Landschaft, später ist sie mehr Kanal als Fluss. Ähnlich ist es bei der Steinfurter Aa, die nur 46 Kilometer lang ist.


Das Portal wird inhaltlich betreut von der Biologischen Station Kreis Steinfurt. Es zeigt, was das Steinfurter Land an Naturschönheiten und kulturlandschaftlichen Besonderheiten zu bieten hat und wie Einheimische und Besucher sie erleben können. Ausgangspunkte sind dabei Ems, Vechte und Steinfurter Aa – drei Flüsse als Herzstück einer Region.



Euro/Leader
Kreissparkasse Steinfurt

 


Biologische Station
Kreis Steinfurt e.V.


in Kooperation mit:

Logo Münsterlandportal