LogoLogo
28.02.2024

Rieselfelder Münster

Die unterschiedlichen Lebensräume in den
Rieselfeldern bieten Platz für viele Tier- und
Pflanzenarten. Die Rieselfelder sind in zwei
Teile gegliedert, ein Reservat und ein Natur-
erlebnisgebiet.



Europareservat

Das Reservat besteht zu einem großen Teil aus Teichen mit randlichen Schlammflächen und Röhrichten, die den dort vorkommenden Arten Schutz und Nahrung bieten. Gründelenten, wie etwa die bekannte Stockente, aber auch Löffelenten und Krickenten kann man beobachten. Die Ufer- und Schlammbereiche nutzen Kampfläufer, Grünschenkel und andere Watvögel zur Nahrungssuche. Als Rastgebiet von Zugvogelarten sind die Rieselfelder von internationaler Bedeutung und daher im Europäischen Schutzgebietsnetz NATURA 2000 verankert. mehr


Naturerlebnisgebiet

Der südöstliche Teil schließt Feuchtwiesen, Obstwiesen und Brachen mit ein. Von 1997 bis 2000 fand hier eine Umwandlung von intensiv landwirtschaftlich genutzter Fläche zu einem Feuchtgebiet statt, das von den Vögeln schnell angenommen wurde.
Als Teil einer nachhaltigen und ökologischen Nutzung des Grünlandes gibt es in diesem Bereich eine Beweidung durch Heckrinder. Sie sind sehr robust und den Auerochsen nachempfunden. Mit ihrer Beweidung wird die artenreiche Wiesenflora und –fauna gefördert.
Durch das Naturerlebnisgebiet führen thematische Rundwege mit Beobachtungshütten und einem Beobachtungsturm. An der Biologischen Station, die das Gebiet betreut, gibt es einen Naturlehrpfad besonders für junge Besucher. Veranstaltungen der Biologischen Station der Rieselfelder Münster und weitere Informationen finden sie hier




Euro/Leader
Kreissparkasse Steinfurt

 


Biologische Station
Kreis Steinfurt e.V.


in Kooperation mit:

Logo Münsterlandportal